Neuigkeiten

zur vorherigen Meldung zur nächsten Meldung

Bericht von den ersten beiden Workshops im Ritz-Carlton Berlin am 28.10. und 2.12.


[07.12.16]
Berufsorientierung-Kooperation mit dem The Ritz-Carlton Berlin: Am 28.10.2016 begann unser Work­shop „Succeed Through Services“ im Ritz-Carlton Berlin mit einer Führung durch das Hotel. Nachdem wir in der Lobby gewartet, die besondere Atmosphäre des Ambientes und das Treiben in der Lobby auf uns wirken lassen hatten, führte uns Katharina Sachse (Bereich Personalmanagement), die den Workshop konzipiert und ermöglicht hatte, zunächst durch das Erdgeschoss. Sie zeigte uns das offene, einladende Restaurant, erzählte die besondere Geschichte des Interieurs, stellte uns die netten Mitarbeiterinnen dort vor, z.B. eine Tee-Meisterin, und berichtete über die täglich wiederholte Zeremonie der Eröffnung der Cottage-Bar. Sie ließ für uns eine um diese Uhrzeit noch geschlossene Bar öffnen, in der man Cocktails trinken kann, die auf den Ingredienzen von berühmten Parfüms basieren (was für eine coole Idee ist das denn!). Wir durfte uns mit einem spritzig-fruchtigen, alkoholfreien Cocktail stärken, bevor es backstage nach unten in die „Katakomben“ ging, in denen Mitarbeiter aus dem Housekeeping, der Küche, dem Service und dem Management uns entgegenliefen, die von Katharina alle herzlich mit Namen begrüßt und nach dem Befinden befragt wurden. Insgesamt beeindruckte uns dieses immer & überall sehr freundliche, authentische und persönliche Arbeitsklima, das wie eine Art Aura um Katharina entstand.

Im Schulungsraum sahen wir einen kleinen Film über das Hotel an, der uns das Credo und auch das Ethos des Hotelkonzepts verdeutlichte: Wir verkaufen unseren Gästen eine besondere luxuriöse Erfah­rung, ein Erlebnis. Und dafür tun wir alles. Service - Ladies and Gentlemen! Echt beeindruckend!

Unter Führung des Technikers Florian Renz, der u.a. für die Nachhaltigkeit des Energieverbrauchs verant­wortlich ist, fuhren wir schließlich auf das Dach, auf dem übrigens Buchsbäumchen wachsen, die das da­mals durch den Bau verlorene Grün kompensieren sollen, und wo bis in den Spätsommer hinein Bienen­völker den hauseigenen Honig produzieren. Wir standen im Technikraum - ganz nahe der Präsidenten­suite! - und staunten über die gigantische Lüftungsmaschinerie. Das Bonbon der Tour durch das Hotel waren zwei luxuriöse Suiten, deren traditionell englische/französische, luxuriöse Ausstattung und ge­dämpfte Gemütlichkeit uns so stark beeindruckten, dass wir erst nichts sagten, dann flüsterten und schließlich - plapperten... Wie es mal wäre, wenn man so ein, zwei Nächte...

Mit dem Auftrag bis Mitte November unsere schriftlichen Praktika-Bewerbungen an Katharina zu senden, damit sie uns dazu beim nächsten Mal Feedback und Tipps geben könne - so ihr tolles Angebot -, stellten wir uns voller neuer Eindrücke und exquisiter Erlebnisse für ein paar Gruppenfotos auf die breite Foyer-Treppe, bedankten uns ganz herzlich bei Katharina und verabschiedeten uns. Ganz in Erwartung auf den nächsten Termin.

Auch der 2. Workshop-Tag im Ritz-Carlton Berlin am 2.12.2016 war rundum informativ, lehr- und hilfreich für uns alle, da wir von Katharina Sachse diesmal nicht nur zahlreiche konstruktive Rückmeldungen auf unsere Bewer­bungsschreiben erhielten, sondern auch umfassende Tipps und fundierte Hinweise zu diesem Thema aus der kritischen Insider-Sicht und Erfahrung der „Personalerin“ an die Hand bekamen! Wir wurden von Katharina mit Sweets & Refreshments, Tee & Kaffee bewirtet, was uns auch den überall spürbaren Service-Gedanken des Hauses nochmals erleben ließ. Am Ende des Kurses brachte uns Katharina in ein Appartement im 12. Stock, das vom Ritz-Carlton-Management als Veranstaltungsort oder Residenz für besondere Gäste vermietet wird: Etwa 180 qm top-designte Räume ausgestattet mit allem nur denkbaren Komfort und Equipment mit Blick über den Park bis hin zur Gold-Else. Eine ganz besondere Begegnung war für uns ein junger Door-Man Nazrim, der trotz widriger Voraussetzungen - schwierige Schulkarriere, schlechter Abschluss, Ausbildungsmaßnahmen etc. - und vor allem trotz der Prophezeiung seiner einstigen Lehrerin, aus ihm werde wohl einmal nichts, seine Ausbildung absolviert und schließlich seine eigene Karriere im Ritz-Carlton gemacht hatte. Also eigentlich einer von uns, der es geschafft hatte! Nazrims Botschaft an uns war:„Auch wenn Ihr es alle nicht glauben könnt: Wenn du etwas wirklich erreichen willst, dann schaffst du das trotz aller Schwierigkeiten! Wichtig ist es, herauszufinden, was im Leben das stärkste Motiv ist. Mein erstes Motiv war der Wunsch, meine damalige Freundin zu heiraten und Familie zu gründen; das zweite - was mich vielleicht genauso angetrieben hat -, war mein Zorn! Ich wollte es den Prognosen meiner Lehrerin zum Trotz allen zu zeigen: Aus mir ist was geworden! Und schaut: jetzt bin ich hier - ich habe mein Ziel erreicht! Alles könnte Ihr erreichen, wenn Euch Euer persönliches Motiv klar ist!“

Echt bewundernswert, eine Story wie im Film. Wir waren eine Weile lang ganz ehrfürchtig und still danach...


     
     
  

Aktuelles

Neuigkeiten, Infos und Termine

Weitere Neuigkeiten, Infos und Termine


Facebook

Twitter

Schule und Beruf Berlin e.V. - Rss-Feed

Bildungsspender
Rufen Sie uns an:
(030) 40 999 500
Wir beraten Sie gerne und beantworten Ihre Fragen!
zurück
nach oben