Neuigkeiten

zur vorherigen Meldung zur nächsten Meldung

Das Sommerferienprogramm 2016 bei Schule & Beruf


[12.10.16]
Auch in diesem Jahr gab es während der offiziellen Schließzeit von Schule & Beruf wieder ein ab­wechslungsreiches Angebot an Freizeitaktivitäten für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die nicht verreist waren oder einfach nur gemeinsam die schönste Zeit des Jahres verbringen wollten.

Erste Ferienwoche (15.08. bis 19.08.)

Also, wir hatten einen Plan. Den hatte Titus gemacht. Der sah vor, dass wir uns mit dem Thema Architektur im Animé- und/oder Science-Fiction-Film beschäftigen würden. Also DVDs schauen, ins Kino gehen, eine Ausstellung besuchen, Filmkulissenbau... Toller Plan. Eigentlich.

Was draus wurde? Wir haben am ersten Tag morgens miteinander gefrühstückt (meist haben Titus und Franzi das gewuppt) und mittags unter Anleitung von Franzi-San ein Monster-Tablett mit Sushis gerollt, die danach gegessen, bis uns schlecht wurde. Zwischendurch haben wir viel miteinander geredet, gespielt und über den Plan nachgedacht. (Jasmin hat fröhlich Petras ungeteilte Aufmerksamkeit genutzt, um weiterhin auf Wohnungssuche zu gehen...)

     

Am zweiten Tag saßen wir ziemlich lange beim Brunch und sahen uns abends einen Animé-Film an im Kino Babylon am Rosa-Luxemburg-Platz: Die Geschichte des Japanischen Künstlers Hokusai und sei­ner Tochter. Wir fanden ihn gut gezeichnet, aber ohne Spannung erzählt. Als hätte keine der Figuren ein Gefühl, obwohl eigentlich darin so viel Trauriges passierte.

Am dritten Tag holten wir (außerplanmäßig) die olle Theaterklamottenkiste runter und begannen uns wie blöde zu verkleiden. Dabei stanken wir übrigens wie die Kellerratten, nach Mief und altem Plunder. Machte nichts. Sogar Petra spielte mit und setzte sich was auf den Kopf...

  

Am vierten und fünften Tag verbrachten wir die gesamte Zeit im Projekt. Es war irgendwie schöner und entspannter so ohne Plan. Das gemeinsame Essen, Zusammensein, Plaudern und Spielen verkürzte die Zeit. Wir stellten fest: man lernte sich nochmal anders kennen, als während der Schultage.

Zweite Ferienwoche (22.08. bis 26.09.)

Am 23.08. unternahmen wir mit den Ferienteilnehmern einen Ausflug in den Berliner Zoo. Es war eine sonnige und entspannte Atmosphäre, in der es Spaß machte die Tiere zu beobachten. Am spannendsten waren die Robben und Seehunde, die viel Action machten.

Auch der 24.08. war ein sonniger und sehr warmer Tag, an dem wir eine Dampferfahrt durch die Innen­stadt unternahmen, vorbei am Berliner Dom, dem Stadtschloss, dem Nikolaiviertel, dem Reichstags­gebäude, dem Kanzleramt und an der schwangeren Auster (Haus der Kulturen der Welt).

Dritte und letzte Ferienwoche (29.08. bis 02.09.)

Auch in der dritten und letzten Woche der Freizeit bei Schule & Beruf verbrachten wir mit Teilnehmern eine schöne Zeit. In der gesamten Freizeit wurden Angebote zur Tagesgestaltung gemacht, die von einigen Teilnehmern auch sehr gern angenommen wurden. Wir frühstückten gemeinsam und ausgiebig, schauten gemeinsam die Filme „Tristan & Isolde“ sowie „Er ist wieder da“.

Am Dienstag brachen wir in eine futuristische oder Si-Fi-Welt auf, wir verbrachten mehrere action­geladene und schweißtreibende Stunden im Lasertag der Lasergame-Hallen in Charlottenburg, was uns großen Spaß bereitete.

Zum Abschluss der Woche wollten wir Berlin aus der Sicht der Touristen erleben. Wir bestiegen das offene Sonnendeck eines Stadtrundfahrt-Busses, die Sonne wärmte uns nach dem kühlen Morgen schnell auf und wir sahen einige uns vorher unbekannte Orte. Danach stärkten wir uns und sahen dabei vom zugänglichen Dach des Bikini Centers den Affen des Berliner Zoos zu. Ein angenehmer und schöner Ausklang der Freizeitaktivitäten.

     

Aktuelles

Neuigkeiten, Infos und Termine

Weitere Neuigkeiten, Infos und Termine


Facebook

Twitter

Schule und Beruf Berlin e.V. - Rss-Feed

Bildungsspender
Rufen Sie uns an:
(030) 40 999 500
Wir beraten Sie gerne und beantworten Ihre Fragen!
zurück
nach oben